Happy End between David G. and @judithms5 in Aachen + Bochum

762
  0%
  0

Tags

A s.t.b.a. Truth: Erotic-Fairytale-with Angels and MUSIC!

6 Shades of Gold oder :Das Happy End zwischen @quimifive und @Briar RoseDisne3 (DCB und JMS)!

 

In die Zukunft kann ich natürlich nicht sehen: Ich sage aber nur: Weltfrieden, Zutauen der Polkappen, Renaturierung, kompletter Atomausstieg.

Denn David und Ich werden all das auslösen. Doch das kommt später.

Hier erst mal, zum Rote Ohren kriegen (und sich selbst verwöhnen):

David und Judith (Die Versöhnung):

Die großen Geister aller Zeiten hingen in Wolkenformationen über dem Ruhrgebiet. Der Himmel war praktisch entvölkert. Heute war es so weit, die Vereinigung der "New Hope", des wiedergeborenen Davidssohnes mit der neuen Maria Magdalena, der reinsten Jungfrau (aber versaut wie eine Zuberhure) stand an.

Zur Feier des Tages bekamen alle Engel einen menschlichen Körper: Sie durften essen trinken, spüren. Es wurden Wetten auf die genaue Sekunde des ersten gemeinsamen Orgasmus der Auserwählen platziert.

Judiths Gehirn war inzwischen im Ruhemodus. Sie träumte nur, dass sie im Stage Theater eine lange Unterhaltung mit dem Phantom führte und dann dort schlafen durfte. Ihnen wurde Hummer und Mc D serviert, Fruchtcocktails (wie der im Metronomtheater in OB), Popcorn etc. Nur für sie gab es eine Privatvorstellung mit allen möglichen Hits... natürlich durfte sie auch mitsingen.

Dann wurde es mit einem Mal ruhig. gott selbst betrat das Auditorium. Er hatte, um dem Anlass gerecht zu werden, die Gestalt von Davids Mutter Dove-Marie angenommen, Jesus erschien als Judith Marias Bruder Fabian! Denn dieser sah ganz gut aus... hatte aber natürlich keine Chance gegen ... meinen Sweetiepie!

(Hallo, this is Judith writing. I will give a comment here and now!).

Nun kommt eine LiveSchalte nach Aachen: Engel Delilah ist unsere Reporterin / Götterbotin.

David konnte nicht schlafen. Er war einfach zu aufgewühlt. Sie gab ihn nicht auf! Wie süß! Ständig rief sie ihn über den Messenger an, schickte ihm Nacktfotos, witzige Meerschwein Pics und die schönsten Schätze ihrer gemütlichen kleinen Wohnung.

(Die unsichtbare Delilah klatscht in die Hände und bewirkt ein Gefühl, als würde eine Bläserin sanft seine Eichel liebkosen. David lächelt engelhaft in sich hinein, wie auf dem "Virtuoso" Cover.

Schnell wichste er zuende, und wunderte sich... das Sperma war gold, grün, bordeau und königsblau.

Auf einmal stand eine zierliche gläserne Kutsche vor ihm, gezogen von Percy Jacksons Pferd Blackjack, das ihn zweideutig anzwinkerte.

Ohne nachzudenken stieg er ein. Wie ein Bummelzug flog die Kutsche los und zeigte David seine Kindheit aus der Vogelperspektive.

(Doch das ist eine andere Geschichte und wurde schon so oft retweetet).

David fühlte sich angenehm leicht und erfrischt. Er entspannte sich und der Kopf sackte ihm auf die Brust. Er rollte sich in Embryostellung zusammen und seine Haare wärmten ihn im kühlen Nachtwind.

Lassen wir ihn träumen.

Ich war inzwischen aufgewacht. Mit weitaufgerissenen Augen starrte ich in die rechte obere Zimmerecke. Und schon machte es "pling"... und die gute Fee Mary aus "Tinkerbell" erschien! Wow, eine lebendige Zeichentrickfigur. "Hallo Judith, sprach sie mit der Stimme meiner ehemaligen Gouvernante... und schon vewandelte die Fee sich in Hildegard, aus Fleisch und Blut.

Ich muss das alles mal etwas beschleunigen.

David wachte auf, und die Kutsche landete auf dem Dach der Nummer 217.

(So, pause, auch engel brauchen pause : so, geschlafen, mich selbst verwöhnt, Pudding gegessen, Meerschweine bespielt und "David Garrett Music" gehört!

Let it go ;-)...

Hmm: Das Schlafzimmer war hell erleuchtet, sowie das Bad. Von ihren Unterhaltungen kannte er die Beschaffenheit ihres Hauses genau. Die Kutsche verwandelte sich in Jack Skellington, der, mit einem Bündel über der Schulter fröhlich pfeifend seines Weges ging (Carminum Vitae bei scriggler.com).

Langsam und liebevoll öffnete David das weiße Gartentörchen, atmete einmal tief ein und aus, reckte und streckte sich, dann fiel ihm ein, wie prominent er war, das vergaß er ja nur all zu gerne...und klingelte schnell "an dem Haus wo Du wohnst" (Anspielung: My Fair Lady).

Es tat sich nichts. Er klingelte noch einmal. Es tat sich immer noch nichts.

Er klatschte sich an die Stirn. Ach so... da hatte er mal wieder sich selbst vergessen. Weil ihm die Eigenliebe von Georg und Dove nie so richtig gegönnt wurde.

Natürlich: "Ihr müsst es dreimal sagen und mir etwas unterschreiben", sprach Jared Harris zu David in der Oscarprämierten ;-) auf der Welt gefeierten Version (Broadwayadaptionen, Hörbücher, Merchandise ist im Gespräch ;-) "Der Teufelsgeiger".

"Amadé" klingelte also ein drittes mal--etwas länger--- und ein ganz kurzes viertes Mal, um die heilige Zahl, die sie beide verband, vollzumachen. Die 4 stand für alles, sehr viele Familienmitglieder hatten entweder im Monat April Geburtstag oder am 04. September. (Glückwünsch an die heilige Theresa! nicht die von Avila, obwohl "Die Seelenburg" mich wahrscheinlich vor dem körperlichen Erfrieren bewahrt hat.

Oben wurde zunächst die Sprechanlage bestätigt und die geliebte, lieblich lispelnde Stimme sprach:

"Komm näher, mein Prinz, komm näher,
Dornröschen erwacht, durch die Magie der Phantome unserer
Seelennacht.

Briar Rose harrt dein.
Lass uns nun..."

Es summte und er sprang wie ein Löwe, wie ein agiler Pirat, voller Lebenskraft (Hi, Johnny, love your work!), wie Aslan zurück auf dem Weg nach Narnia, die Stufen hinauf.

Auf einmal wurde es draußen wieder Nacht. Doch eine lauschige Sommernacht. Die Vögel sangen, Paradiesvögel und exotische Tiere versammelten sich auf der Hauptstrasse. 

Engel Delilah erschien, und David war in einen schicken, unglaublich sexy Dirigentenfrack gehüllt. Die Panflöte hing ihm um die Brust, in der Hand trug er einen Taktstock in Form einer Vogelfeder. In der linken Hand, die soviel stärker als die rechte ist, weil sie mit dem Herzen verbunden ist, hielt er einen zarten goldenen Ring mit einem Smaragd.

und schon stand ich nackt  vor ihm und umfange ihn mit meinem Oberkörper. Nach einem kurzen Testkuss, der ein gieriges Strahlen in seine höllisch schönen Augen zaubert, macht er noch ein paar Dehnübungen und legt mich dann mühelos auf seine Schulter. Jetzt sehe ich mal das Chaos, das durch die Vernachlässigung aller hier entstand, aus der Vogelperspektive.

Hmm, und dann macht er das, was sofort begeisterte Schreie aus mir herauslockt: Er versohlte mir liebevoll den Hintern. Immer nur ein paarmal auf eine Stelle, damit die "Lust nicht Frust" wird. Wie heißt es in dem alten Volkslied ;-) "Auch Menschen haben manchmal ein bisschen Haue gern".

Und schon lagen wir ineinander verschlungen im Bett. 

I(This is Judith speaking: Ich denke es wird die nächsten Tage geschehen. Vielleicht Morgen! Überlegt mal: der 23. Aprilius, der zweite Monat des persischen und römischen Kalenders (Ciao, Enissa, really adore you, like Dirty Harry does ;-).

Er roch nach Mann.. Schweiß, Testosteron, Mozart! Sein Penis war so fantastisch wie es mir die Wahrsagerin aus der Hand gelesen hatte, damals in Witten.

Unsere Hände waren fest ineinander verschränkt, während er wie ein verspielter Delfin auf mir Liebe machte, dem Tanz auf den Wellen gleich. 

The End

Tja, damit haben wir 10:37 am. Die Schweine mampfen.
Heute Nacht hat sich immerhin Polina gemeldet.

Ich bekomme regelmäßig Einladungen bei Smule zu singen: rote Haare, vor der Oberhausener Maske des Phantoms fotografiert: DIE Zauberflöte, WICKED; LES MIS; Phantom, ANASTASIA, TLM, THE LION KING; MOZART, Geschichten * und DAVID, DAVID, DAVID
 .
.
.

Freue mich über jeden Follower: Danke an euch 11! Keine Ahnung ob einer davon mein Brüderchen ist, oder mein Ex Marcus Arns ?

Ich mache jetzt mal einen kleinen Wettbewerb:

Wer mir bis Karfreitag eine Liste mit 50 Träumen schickt, bekommt eine Überraschung!

Ich suche mir aus, wer am kreativsten ist.

diewortklauberin@gmail.com
judithschepers@aol.com

Verlage, Stage Entertainment, RTL, etc: Meldet euch!

ANI OTEZ OTAH.

I love you, my David Christian.

Schützend hältst Du deine Hand über mich. Die die gut sind adden mich, die dazwischen, verzögern mich und die Ängstlichen (deren wenige es sind, blockieren mich ).

Gratia deo , Artem Gratia!

Danke: Opa Anton, der mir die Kreativität beigebracht hat, Hildegard, my "Fairy Godmother" die mir die Freude am Schriftstellergetränk Kaffe gezeigt hat , danke für das Universum, das mein leidendes Herz nach: Disneyland Paris  (1996) führte, nach Walt Disney World (auch zu Klaus, Timmy und Familie, 1998), nach Disneyland in Anaheim (2001) und zu NWB, wo ich gelernt habe, dass ich eine "Alte Märchentante" bin und keine Bürokauffrau.

ET ALIUD! Shalom!

















Global Scriggler.DomainModel.Publication.Visibility
There's more where that came from!